Familienkonzert

Am 5. Februar 2011 fand im großen Saal des Gewandhausorchesters Leipzig das Familienkonzert mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy zum Schauspiel "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3e der BIP Kreativitätsgrundschule Leipzig gestalteten dazu einen performativen Bühenbeitrag. "Von Elfen und Menschen" (Idee: Tabea Petry, 3e): Die Geschichte der Kl. 3e erzählt davon, dass auf dieser Erde neben uns Menschen auch Elfen leben und dies schon seit vielen Jahrtausenden. Sie sind auf der Erde, um den Menschenkindern echte Gefühle und Empfindungen zu lernen. Dafür schufen sie all die schönen Künste: Denn was sonst außer bezaubernde Bilder und Gedichte sowie Töne und Farben können uns solches Empfinden entlocken? Man sollte jedoch nicht denken, dass die Elfen, so lieb und selbstlos sie sonst auch scheinen mögen, dies ohne Hintergedanken gemacht haben. Menschliche Nähe und Wärme ist für die Elfen wie für uns Brot und Wasser, nämlich Nahrung. Nach einiger Zeit fällt den Elfen auf, dass es immer weniger wahre menschliche Zuneigung auf der Erde gibt. Deswegen beschließen sie, unsere Welt zu verlassen und stattdessen in einer anderen, neuen Welt zu leben. So erreichen sie schließlich völlig erschöpft die Traumwelt. Zur gleichen Zeit wird bei den Menschen der Weggang der Elfen anfangs gar nicht bemerkt. Doch dann wird immer mehr Menschenkindern bewusst, dass den Künsten etwas fehlt. Mit den Elfen ist auch das Zauberhafte und Glanzvolle verschwunden. Also machen sich die Menschenkinder auf die Suche nach den Elfen, um sie wieder zurück auf die Erde zu holen. Ganz fleißig erforschen sie die vielen verschiedenen Welten und schlafen am Ende erfolglos und vor Erschöpfung ein. Durch ihre Träume aber gelangen die Kinder in die Traumwelt, in der sich die Elfen aufhalten. Die Menschenkinder bitten nun die Elfen, mit ihnen, das muss weg auf die Erde zurück zu kommen. Wie werden sich die Elfen wohl entscheiden? Passt gut auf und findet es selbst heraus …!

Als alle beteiligten Kreativitätspädagogen über die Musikvermittlung am Gewandhaus zu Leipzig von der ausgewählten Musik erfuhren, sie sich anhörten und sich erste Ideen entwickelten, entstanden schnell alte eingefahrene Vorstellungen über den Ablauf des Beitrages in ihren Köpfen. Gerade der doch allen bekannte Hochzeitsmarsch setzte feste Bilder frei. Anders die Kinder der Klasse Kl. 3e. Während des Unterrichtes im Sprachlichen Gestalten ließen die Kinder einfach die Musik auf sich wirken und formulierten ihre Gedanken in einer Geschichte. Sehr überrascht waren wir von der großen Vielfalt der unterschiedlichen Märchen. Kein einziges ähnelte dem anderen. Als Grundlage des Beitrages für dieses Konzert diente eine solche Geschichte von Tabea Petry. Frau Kluge erarbeitete daraus die Dramaturgie für den phantasievollen Bühnen-Beitrag. Sie ist mit den Kindern in den Fachbereichen Sprachliches Gestalten und Darstellendes Spiel tätig. Innerhalb des Bereiches Musikalisches Gestalten entstanden unter der Leitung von Frau Spalteholz herrliche "Gedankenskizzen" zu den einzelnen Abschnitten des Sommernachtstraumes. Die Schüler setzten die Musik des Scherzo in Linien und Strukturen auf dem Papier um, komponierten und spielten in Gruppen ihre eigene Elfenmusik. Im fächerübergreifenden Unterricht zum Grundthema des Sachunterrichtes "Der Wald" verbrachten die Kinder einen großen Zeitabschnitt. Die dabei entstandenen Kunstwerke innerhalb des Bereiches Bildkünstlerisches Gestalten können im Programmheft sowie in der das Familienkonzert begleitenden Ausstellung besichtigt werden. Diese Bilder wurden mit Hilfe von Natur- und Alltagsmaterialien gestaltet. Dabei probierten sich die Kinder gleichzeitig unter Anleitung von Frau Heidrich in der Technik der Materialcollage aus. Das Thema "Der Wald" stimmte alle Kinder und Erwachsenen sehr schnell auf die Geschichte ein und passte perfekt zu dem Märchen von Tabea. Später stellten die Schüler farbige Acrylmalereien auf Leinwand mit vorangegangenen unterschiedlichen Zeichnungen oder Malereien zu den Instrumenten des Sinfonieorchesters her. Instrumentenmärchen zu den Malereien und den Collagen schrieben die Kinder nun innerhalb des Deutschunterrichtes bei Frau Bornschein. Dabei lernten die Kinder unterschiedliche sprachliche Mittel gezielt einzusetzen und ihre persönlichen Ausdrucksmittel an den eigenen Arbeitsergebnissen zu erweitern. Im Fachbereich Tanz und Bewegung bei Frau Müller bewegten sich die Kinder zu den Teilen der Musik, wie sie sich fühlten und wie die Musik auf sie wirkte. Es war sehr interessant, die Unterschiede in der Umsetzung zu bemerken. Für die Choreographie des Bühnen-Betrages wurden viele dieser Sequenzen einbezogen. So entstanden ein Elfentanz oder der Paartanz der Menschen, der Löffel- und auch ein Bauchwehtanz. Während des Arbeitens im Fach Digitale Medien erschufen die Schüler mit Hilfe eines speziellen Bildbearbeitungsprogrammes und der behutsamen Führung durch Frau Bernt–Kuhn Bilder zum Thema "Instrumente des Sinfonieorchesters". Die Kinder verbrachten gern die Zeit damit, genau zu durchdenken, welche Ebenen wie zu bearbeiten und in der richtigen Reihenfolge übereinander zu legen sind, um ein perfektes Bild zu zeigen. Aus der naturgetreuen Ansicht eines Instrumentes wurde so ein eigenes Kunstwerk. Durch die großartige Hilfe aller Eltern der Kinder der Klasse konnten die Requisiten und zauberhaften Kostüme hergestellt und besorgt werden. Die Fertigstellung erfolgte während des Werkunterrichtes bei Frau Seitz und des Kunstunterrichtes. Im Bühnenbeitrag zu diesem Familienkonzert wird nun eine neue fantastische Geschichte über die "Elfen, die Menschen und die Künste" erzählt, getanzt und gespielt, wie es diese noch nicht gab. Sie wird zum Nachdenken anregen und alle Sinne für die zauberhafte Musik des "Sommernachtstraum" öffnen helfen.

Beteiligte des Bühnenbeitrages: Kl. 3e der BIP Kreativitätsgrundschule Leipzig mit Lisa Marleen Allisat, Silvana Bebber, Marie Charlotte Becker, Jonas-Simon Böhnstedt, Danye El-Gamla, Hannah Große, Anton Hartmann, Valentine Haßhoff, Florian Jagenlauf, Florian Kabisch, Clara Aimèe Kalkof, Julian Kitschke, Helene Marthe Kühne, Fynn Malou Meinert, Vincent Naumann, Emelie Marie Nebel, Paula Nowak, Tabea Petry, Tuan Hai Pham Hoang, Leandra Philipp und Johanna Rasch

Idee und Umsetzung: die Kinder der Kl. 3e mit ihren Lehrerinnen Silke Bornschein, Peggy Kluge, Mechthild Müller, Sylvia Heidrich, Sabine Spalteholz, Ramona Bernt-Kuhn und Daniela Seitz sowie Schulleiterin Karola Schöppe. Allen Eltern der K. 3e, besonders Frau und Herr Allisat, Frau Philipp, Frau und Herr Bebber vielen Dank für die Unterstützung.

 

 

  • leipzig_familienkonzert_01
  • leipzig_familienkonzert_02
  • leipzig_familienkonzert_03
  • leipzig_familienkonzert_04
  • leipzig_familienkonzert_05
  • leipzig_familienkonzert_06
  • leipzig_familienkonzert_07
  • leipzig_familienkonzert_08
  • leipzig_familienkonzert_09
  • leipzig_familienkonzert_10
  • leipzig_familienkonzert_11
Kontakt
Termine
Nachrichten
Moodle
Anmeldung
Tag der offenen Tür
Stellenangebote
Fortbildung
Schriftenreihe KREAplus

BIP Sachsen/Thüringen

Diese Seiten werden von der BIP Kreativitätszentrum gGmbH betrieben und informieren über deren Einrichtungen in Sachsen und Thüringen.

Ganztagsangebote (GTA)

Hinweis zur Ganztagsförderung

Kontakt

Kontakt für alle Einrichtungen in Chemnitz, Dresden, Gera und Leipzig;

BIP Kreativitätszentrum gGmbH, Geschäftsführerin:
Prof. Dr. Gerlinde Mehlhorn
Täubchenweg 8
04317 Leipzig
sekretariat@bipschulen.de
Tel. 0341 23159299

Anmeldung

Nur über unser Anmeldeformular

© BIP Sachsen/Thüringen (2008-2018) | Impressum/Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.