Neues Märchenmusical

Nach einer rekordverdächtigen Erarbeitungszeit von sage und schreibe dreieinhalb Wochen warteten die Vorschüler und Erzieher der BIP Kreativitäts-Kindertagesstätte MiniMax am 19. März 2015 mit dem neuesten Streich, dem Märchenmusical "Lufe Erwa: Die Hexenprüfung", auf.

Entsprechend des Jahresthemas enthält das musisch-darstellerische Bühnenstück viele klassische Elemente aus der "Märchen- und Musikwelt". Die Handlung selbst wird durch die Erzählung des Welt- und Zeitreisenden, Quaksalbius Köhlerizitus, vorangetragen und durch die Dialoge der Hauptfiguren sowie durch die tänzerischen, musikalischen und schauspielerischen Leistungen von 90 beteiligten Kindern in Szene gesetzt. Derart werden die Zuschauer in die phantastische Welt unserer vier Kita-Helden versetzt: Ängstlich, aber entschlossen mischen sich Krealino, Jule sowie das Rabenpaar, Peter und Pepita, in der Walpurgisnacht unter das Hexenvolk, um in seinen Kreis aufgenommen zu werden. Doch so einfach geht die Sache nicht. Erst müssen sie eine Prüfung bestehen. Und diese kann nicht flugs im Vorübergehen gemeistert werden. Im Gegenteil: Von Zeremonienhexen und Hexenmeister erst einmal im Hexenflug instruiert und auf die Prüfung vorbereitet, erhalten sie ein mit einem seltsamen Stein namens "Lufe Erwa" im Zusammenhang stehendes Rätsel. Unsere Kita-Helden sollen den rätselhaften Stein zum Keimen bringen und das Geheimnis seines Namens lüften. Nur wenn sie beide Teile der Prüfung meistern, ist ihnen die Aufnahme ins Volk der Hexer und Hexen sicher. Werden sie im Stande sein, das Rätsel zu lösen? Der Weg, der vor ihnen liegt, ist unbekannt und wahrlich mit Abenteuern und Schwierigkeiten gepflastert: So gilt es auf der Reise durch die vier Elemente des mittelalterlichen Seins, Schneewittchen zum Leben zu erwecken, die mit Fröschen streitende Prinzessinnenbande zu besänftigen, im schillernden Regen zwischen Schabernack treibenden Äpfeln und Broten Frau Holles Wettereinmaleins zu vertanzen, unter wilden Teufeln am Leben zu bleiben und ihrem gehörnten Oberhaupt für den Preis einer goldenen Perücke das Höllenfeuer streitig zu machen. Krealino: der Naturwissenschaftler, der Gradlinige; Jule: die Streitschlichterin, die Mit-dem-Herz-Sehende; Peter: der Schelm, der Mit-allen-Wassern-Gewaschene und letztlich Pepita: die Vernünftige, die Weise - gemeinsam vereinen die vier Helden alle charakterlichen Eigenschaften und im stetigen Zusammenhalten die Kraft, um die Aufgaben zu bestehen. Und wenn es ihnen auch kurz vor Schluss noch nicht vollends gelungen und der Hexenmeister sich schon ins Fäustchen lacht, so werden sie es bestimmt noch schaffen, die Hexenprüfung zu bestehen ... Die Aufführung war für alle Beteiligten ein wahrhaft großartiger Erfolg. Der Spaß am gemeinsamen Spielen, Musizieren und Tanzen stand den Kindern ebenso ins Gesicht geschrieben wie die Konzentration und der Mut, den sie, ein jedes Kind für sich in seiner Rolle, aufbrachten, um die Märchenreise im gemeinsamen Erleben mit dem Publikum zu bestehen. 

(Helge Hartwig)

 

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
Kontakt
Termine
Nachrichten
Anmeldung
Tag der offenen Tür
Stellenangebote
Fortbildung
Schriftenreihe KREAplus

BIP Sachsen/Thüringen

Diese Seiten werden von der BIP Kreativitätszentrum gGmbH betrieben und informieren über deren Einrichtungen in Sachsen und Thüringen.

Ganztagsangebote (GTA)

Hinweis zur Ganztagsförderung

Kontakt

Kontakt für alle Einrichtungen in Chemnitz, Dresden, Gera und Leipzig;

BIP Kreativitätszentrum gGmbH, Geschäftsführerin:
Prof. Dr. Gerlinde Mehlhorn
Czermaks Garten 11,
04103 Leipzig
sekretariat@bipschulen.de
Tel. 0341 23159299

Anmeldung

Nur über unser Anmeldeformular

© BIP Sachsen/Thüringen (2008-2018) | Impressum/Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok